Herzlich Willkommen !


hardi

Faszination Berge - mit dem Alpenverein wird die Bergwelt für Jeden zum Erlebnis

Die Sektion Schorndorf/Backnang des Alpenvereins lädt Sie ein, sich umfassend über unser Programm und unsere Aktivitäten zu informieren. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern auf unserer Website. Sie haben Fragen und Anregungen? Rufen Sie uns an oder schicken uns eine Nachricht. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ihre DAV-Sektion Schorndorf mit Bezirksgruppe Backnang

Am letzten Aprilwochenende machten sich acht mutige Kletterkinder mit drei Betreuern auf den Weg in die Fränkische Schweiz: Unser Ziel war der Campingplatz in Betzenstein. Aufgrund der etwas unvorhersehbaren Wetterlage konnten wir diesen allerdings erst nach einem Umweg ansteuern.

Da es zuvor lange geregnet hatte und die Temperaturen noch etwas frisch waren, beschlossen wir bei unserer Zwischenrast am Rasthof Kammersteiner Land, zunächst das Cafe Kraft anzusteuern. Das Cafe Kraft ist eine Boulderhalle in Nürnberg, die auch eine Filiale in Stuttgart hat.

 

Einigen der Kinder schon gut bekannt, bei anderen blieben die Münder erstmal 10 Minuten vor Begeisterung staunend offen stehen; dann wurde jedoch gebouldert was das Zeug hält. Aufgeteilt in drei Gruppen wurden die Boulderwände unsicher gemacht bis die Finger schmerzten.

Danach setzten wir die Reise fort und fuhren nach Betzenstein. Bevor wir auf dem Campingplatz Quartier bezogen, machten wir noch einen Abstecher zu einem Kletterfelsen: Die Aufgabe der Kinder war es uns mit Karte und Kompass zum Felsen zu führen. Erfolgreich gemeistert durften die Kinder nun noch nach der schwersten Route suchen und konnten ein paar Kletterern schon mal über die Schulter schauen.

Auf dem Campingplatz angekommen verteilten wir die Zimmer, die wir uns aufgrund der Temperaturen gegönnt hatten. Es gab ein Mädchenzimmer, zwei Jungenzimmer und ein Betreuerzimmer.

 

Nun ließen wir die Kinder erstmal springen und den Platz inspizieren, während wir uns an die Vorbereitungen für das Abendessen machten…Nudeln Bolognese mit Salat…von dem die Kinder nur die Hälfte aßen. Merke für die nächste Ausfahrt: Weniger Essen einplanen!

Viel Programm gab es nun nicht mehr, die Kinder halfen beim Abräumen und spülten ihr eigenes Geschirr und abschließend wurde dann noch „Schwarzer Mann“ gespielt, bevor man sich dann im Mädchenzimmer zur gemeinsamen Rätselnacht traf.

22 Uhr Bettruhe wurde eingehalten, zumindest war es auf dem Gang ruhig …und die Kinder am nächsten Morgen ab ca. 7 Uhr wach.

 

Nach einem guten Frühstück und bereiten des eigenen Vespers standen wirklich alle Kinder mit ihrem Kletterrucksack gepackt um 10 Uhr zur Abfahrt bereit: unser Ziel sollte der Wolfstein in Bärnfels sein. Nach einem kurzen Umweg aufgrund der schlechten Vorbereitung der Betreuer: Merke für die nächste Ausfahrt: besser vorbereiten!!!!kamen wir am Wolfstein an und konnten dort Touren im fünften und sechsten Grad klettern. Die Aufgabe der Kinder: notiert euch die Touren, den Felsen und den Ort in eurem Tourenbuch, damit ihr hinterher auch wisst wo ihr klettern ward. Gegen drei Uhr war die Luft raus und wir packten zusammen und gingen zurück zum Campingplatz, dort durften die Kinder noch zwei Stunden frei spielen bevor es an die Vorbereitungen für unser Lagerfeuer ging: Stockbrotstecken schnitzen, Feuerholz sammeln, Holz zersägen und Essen vorbereiten: Hier half jeder mit!

Und so konnten wir lecker Würste mit Nudelsalat und Rohkost genießen und uns abschließend ein Schokostockbrot schmecken lassen. Schokobanane war nicht so hoch im Kurs: Merke für die nächste Ausfahrt: Kinder essen keine Bananen mehr! Nach dem Essen spielten die Kinder ohne Anleitung zu acht ein Ballspiel. Nachdem das Feuer erloschen war und alles aufgeräumt wurde traf man sich wieder bei den Mädels im Zimmer zur Rätselstunde und auch wenn es in der Nacht ruhig war, so waren die Augen am nächsten Morgen doch noch ziemlich klein…nur bei einer nicht: Beim Geburtstagskind leuchteten die Augen schon und sie war schon hellwach! Nach einem Geburtstagslied und Frühstück mit Kuchen räumten wir unser Quartier und standen alle mit gepackten Taschen bereit zum Abmarsch - wieder um 10 Uhr.

 

Unser heutiges Ziel: Leupoldsteiner Wände mit Touren vom 4ten bis zum 7ten Grad!

Auch hier hatten die Kinder die Aufgabe die Touren zu notieren und das Geburtstagskind durfte natürlich beginnen. Nebenbei kamen einige der Kinder mal in Kontakt mit Bandschlingen, Klemmkeilen und Friends ( mobilen Sicherungsgeräten ) und übten die Anwendung zunächst experimentell.

Nach einem gelungen Vesper machten wir uns gegen ca. 15 Uhr auf den Heimweg und kamen dort bei strömenden Regen um 17.45 Uhr an. Regen hatten wir keinen gesehen auf unserer Ausfahrt und waren trotzdem ganz zufrieden, dass wir bei den Temperaturen noch in Zimmern schlafen konnten.

Die Eltern nahmen ihre Kinder in Empfang und waren ziemlich aufgeregt, ob ihre Kinder das alles wohl gut überstanden hatten.

Wir, das Betreuerteam, hatte Spaß und sind froh, dass alles glatt lief. Wir sind auf den Geschmack gekommen, nachdem dies ja nun die erste Fahrt ohne Eltern war, sagen wir bis zum nächsten Jahr! 

 

Text und Bilder: Claudia Holdgrewe