Familienausfahrt nach Fontainebleau

In der zweiten Pfingstferienwoche machten wir uns auf den Weg nach Fontainebleau:

Das beste Bouldergebiet Europas und der mit Sicherheit familienfreundlichste Urlaubsort, den ich bisher kennengelernt habe.

1. Tag, Sa. 14.06.14:

Der erste Tag steht ganz im Zeichen der Aklimation und des Zeltaufbaus.

2.Tag, So 15.06.14:

Aufbruch am Morgen zum Bouldergebiet Rocher des Potets. Von unserem Domizil, dem Campingplatz La Musadiere im Gebiet Trois Pingons, ist es nur ein Katzensprung entfernt.

Bepackt mit Bouldermatten, Kletterschuhen und ausreichend Proviant für einen langen Klettertag geht es zunächst durch den Pinienwald auf sandigen Wegen zum Gebiet.

Noch bevor der Lagerplatz gefunden ist kraxeln unsere Kinder schon auf die ersten Felsblöcke.

Ruth und ich schließen uns an und klettern mit unseren Kindern den nummerierten und orange markierten Parkour.

Die Männer relaxen derweil noch ein wenig, bevor auch sie loslegen.

Den ganzen Tag kraxeln wir auf Felsen, rutschen auf der anderen Seite wieder runter, springen, verkriechen uns in Höhlen oder spielen im Sand mit unseren Kindern.

3.Tag, Mo 16.06.14:

Heute geht es zum La Roche aux Sabots. Unsere Jungs haben es sich zur Aufgabe gemacht die Bouldermatten zu tragen und das tun sie von nun an ausnahmslos jeden Tag, auch wenn sie selbst kaum größer sind als die großen Absprungmatten, die man zusammengeklappt auf dem Rücken tragen kann. Man legt sie zum Bouldern unter den Felsen.
Im Roche au Sabot gibt es einen weißen Kinderparkour, die Felsen sind hier niedriger und somit ungefährlicher.

Fontainebleau
Jens und ich betreuen und geben Hilfestellung, so dass selbst Lara mit ihren drei Jahren gut bouldern kann.
Ruth und Kai bouldern derweil in ihren Schwierigkeitsbereichen.
Die Essensvorräte müssen am Abend noch aufgefüllt werden, kein Problem, in Milly ist ein Supermarkt, den erreicht man in ca fünf Minuten...

4. Tag, Di 17.06.14:

Das erste Mal fahren wir etwas länger zu einem Gebiet, also ca zehn Minuten...

Wir kommen an am Gebiet Canche aux Merciers , vor dem Gebiet befindet sich die Site de la Charme“ sehr passend“ meint Ruth dazu in Anbetracht des Platzes, ein Buddelparadies mit feinstem Sand.


 

Aber die Kinder drängen zu den Felsen: hier gibt es von den farblich eingeteilten Parkours ( weiß für Kinder, gelb und orange leicht, blau etwas schwerer, rot schwer, schwarz und wieder weiß sehr schwer) einen weißen, einen gelben und einen orangenen, also viel Arbeit für die Kinder:und Jakob, Ebba, Mika und Lara klettern sie fast alle.
Am späten Nachmittag gehen die Kinder dann noch in den Pool, der auf dem Campingplatz ist, das wird zum Ritual in diesem Urlaub: die Männer kochen und die Frauen gehen mit den Kindern baden.

5. Tag, Mi 18.06.14:

Wir machen einen Ausflug zum großen Einkaufscenter, das ist fast tagesfüllend. Hier gibt es einen Decathlon und Ruth und Jens investieren in ihre Kletterzukunft: sie kaufen sich neue Kletterschuhe. Für die Kinder gibt es Taucherbrillen für den tollen Pool.

Fontainebleau

 Seitenanfang

Die kleinen Mäuse

Die DAV Schorndorf Familienwandergruppe "Kleine Mäuse" wurde im Jahr 2010 mit Kindern im Kindergartenalter gegründet.

Auf monatlichen Tageswanderungen durch Wald und Wiese können die Kids bei Natur- Erlebnis- und Abenteuerspielen die Welt entdecken. Dazu kommen Klettertage im Klettergarten Stetten und in der Kletterbox in Schorndorf.

Wochenendausflüge und einwöchige Urlaubsausfahrten in die Berge runden das Programm der „Kleinen Mäuse“ ab.

Im heimischen Remstal und im nahen Naturpark „Schwäbisch-Fränkischer Wald“ gibt es eine Vielzahl von spannenden Wanderzielen für Kinder, die mit etwas Phantasie gewürzt werden und den Kindern Flügel verleihen. Da kommt keine Langweile auf.

Die kleinen Mäuse auf Tour
Die „Kleinen Mäuse“ werden immer mutiger, haben feste Freundschaften geschlossen, trauen sich durch jede Schlucht, über jeden Bach und kein Felsen oder Baum ist vor Kletterbegeisterung sicher. Auf erlebnisorientierten Wandertouren werden spielerisch die soziale Kompetenzen und die koordinativen Fähigkeiten gestärkt.
Auch die Liebe zur Natur wird durch eigene positive nachhaltige Erlebniserfahrung angestossen. Bei Tierspurensuche und Tierbeobachtungen werden die Kinder zu kleinen Naturschützern erzogen. Die „Kleinen Mäuse“ werden zu Insektenforschern ausgebildet und können an Hand von Tierbüchern viele verschiedenartige Krabbeltiere bestimmen. Auch vor Spinnen fürchtet sich niemand mehr. Gruppembild

Ziele für den Naturschutz sind die Mitarbeit mit dem SDW bei der jährlichen Kastanienbaumsammelaktion „Rettet die Kastanienbäume“ und der Bekämpfung des Kastanienbaumschädlings der Kastanienminiermotte.

Schutz und Erhalt der Kulturlandschaften Streuobstwiese mit einer Vielzahl an seltenen Tier- und Pflanzenarten mit der Organisation BUND und NABU. Projekteinsatz auf einer Streuobstwiese mit Apfelernte und Apfelsaftpressaktionstag.

Weitere Ziele sind die Zusammenarbeit mit Förster, Jäger, Imker, Naturparkführern des Naturparks „Schwäbisch-Fränkischer Wald“ und weiteren Naturschutzorganisationen.

Da die DAV Schorndorf Familienwandergruppe "Kleine Mäuse" aus dem Kindergartenalter herausgewachsen ist und mit 25 Kids zum platzen voll ist, suchen wir neue begeisterungsfähige Familien, die eine 2. DAV Familienwandergruppe im Kindergartenalter gründen möchte. Eine tatkräftige Unterstützung durch den DAV Schorndorf und ein Füllhorn an Wandertourenideen ist vorhanden. Eine Grundausbildung zum Familienwanderleiter kann angeboten werden.

Karlheinz Eberle
DAV Schorndorf
FWG "Kleine Mäuse"

Urlaub im Kleinwalsertal

 Seitenanfang

DAV_Sommerurlaub_Obernbergtal_und_Kaltern_2013_025.jpg

„Kleine Mäuse“ auf Bergtour

Die DAV Schorndorf Familienwandergruppe "Kleine Mäuse" war auch im Jahr 2013 auf einer grossen Bergtour. 8 Familien mit 15 Kids waren 1 Woche auf der DAV Berghütte "Jugend- und Seminarhaus Obernberg" im Obernbergtal, ein verstecktes und unbekanntes Seitental in den Stubaier Alpen.

Im Talschluss, am Fusse des Obernberger Tribulaun, umgeben von Bächen, Lärchenwäldern und Almmatten liegt die "Obernberghütte" mitten in einem Naturschutzgebiet, als dessen Juwel der Obernbergsee herausragt. Die Berghütte ""Obernberg" ist für Familien mit Kindern sehr zu empfehlen. www.jugendhaus-obernberg.at