Ideales Wanderwetter mit Temperaturen zwischen 0 und 12 ° C mit Sonnenschein um die Mittagszeit am Schloß und ein kulinarischer Leckerbissen als Belohnung zum Schluß. Dies waren die äußerlichen Komponenten, um die 13 Teilnehmer ( 3 Frauen und 10 Männer ) durch den Wandertag zu führen. Eine Attraktion zu Beginn mit der Benutzung der alten Standseilbahn von 1929, um von Heslach zum Waldfriedhof zu gelangen, um von dort die Wanderung durch den Süden Stuttgarts zu starten. Zunächst auf dem Blaustrümpflerweg Richtung Degerloch stets mit Blick zum Fernsehturm, um Degerloch rum, dann Richtung Süden bis in Höhe Hohenheim. Erstaunlich wie wenig bebaute Gebiete wir durchmessen mußten, dafür sehr viel Wald und manch beschauliche Talaue.

Nach der kurzen Mittagsrast am Schloß in Hohenheim mit der beeindruckenden botanischen Parkanlage führte unser Weg weiter über Ruit ins Neckartal nach Esslingen. Danach noch ein Aufstieg durch Weinberge nach Rüdern und zur Katharinenlinde mit viel Wind fürs Drachen-steigen. Noch eine Weglänge im Wald, dann öffnete sich der Blick ins Remstal, und Stetten war auf steilem Weg abwärts erreicht. An der Seemühle vorbei war nach kurzer Zeit auch unser Ziel, das Rößle in Endersbach erreicht.

Nach knapp 37 km war die lustige Wanderung nach fast 8 ½ Stunden zu Ende gegangen, immer wieder im Bewußtsein, etwas Anständiges geschafft zu haben.