Termin Ende Mai/Anfang Juni 2018

 

Auf dieser abenteuerlichen Trekkingreise nach Marokko wollen wir eine Rund­wanderung unternehmen, bei der in Zelten übernachtet wird. Eine einheimische Be­gleitmannschaft mit Mulis sorgt unterwegs für den Gepäcktransport sowie allen erdenklichen Komfort.

Es ist geplant, bei dieser Trekkingtour den Ighil M’Goun, 4068 m hoch, zu besteigen. Dieser befindet sich im zweithöchsten Gipfelmassiv des Hohen Atlas. Wir erleben bei den Wanderungen ganz intensiv die karge Berglandschaft, dazu im Gegensatz die fruchtbaren Täler sowie die kleinen Berberdörfer, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint.

Die Nächte in den Zelten und die liebevoll zubereiteten Mahlzeiten werden uns bestimmt tief beeindrucken. Die phänomenalen Aussichten von den Pässen und Gipfeln entschädigt für die sicher zu erwartenden Anstiege. Bei gutem Wetter schweift der Blick dabei von den Gipfeln des Hohen Atlas über jene des Anti-Atlas bis hinunter in das grün schimmernde Tal des Oued Dades. Freuen wir uns auf diese Tage in unserem eigenen Schritt-Tempo, bei denen die Maultiere das Gepäck und die Ausrüstung tragen. Die Tour wird in Zusammenarbeit mit einem marokkanischen Anbieter angeboten und von einem professionellen einheimischen (deutsch sprechenden) Guide begleitet.

 

Anmeldung und Information:

bitte bis Ende September an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!