Der Deutsche Alpenverein Bezirksgruppe Backnang hat das Jahr 2018 mit einer abwechslungsreichen Trekkingwoche auf der Insel La Gomera eröffnet. Schon die Anreise war spannend, musste man doch vom Flughafen Teneriffa-Süd zuerst zur Fähre gelangen und dann noch mit dem Bus über große Teile der Insel fahren, um zum Ziel zu gelangen. Vom gut gewählten Standorthotel Gran Rey im Badeort Valle Gran Rey (Tal des großen Königs) im Südwesten der Vulkaninsel wurden unter der Organisation von Renate Florl leichte – und manchmal auch anspruchsvolle – Tageswanderungen unternommen. Die Gruppe lernte jedoch nicht nur die sonnenverwöhnte südliche Hälfte der Insel kennen, sondern legte auch Wert darauf, durch den besonderen Nebelwald zu streifen.

Im Laufe der Woche wurden mehrere Gipfel bestiegen: der Hausberg La Mérica, immerhin schon mit einer Höhe von 857 m, der imposante und markante Tafelberg Fortaleza (1241 m hoch) sowie der höchste Berg der Insel, der 1487 m hohe Garajonay. Die oft herrlich aussichtsreichen Wanderrouten führten über unzählige ehemals bewirtschaftete Terrassen­felder, durch kleine Dörfer sowie an vielen Feigenkaktushainen vorbei. Hier und da sah man freilaufende Ziegen oder Schafe. Palmenhaine, Agaven und Mandel­bäume säumten zudem den Wanderweg. Nachmittags und abends genoss man ein Bad im Meer und danach den prachtvollen Sonnenuntergang. Die angenehmen Temperaturen um 20 Grad trugen viel dazu bei, dass man sich rundherum wohl fühlte und trotz der intensiven Bewegung erholt nach Hause zurück kehrte.

26.01.2018 Renate Florl