Immer an der Wand lang

27.07.2017 – 30.07.2017 * Klettersteigausfahrt Fränkische Schweiz

 

Mit 11 Kletterfreunden waren die FWG „Die Steinböcke“ in Hirschbach in der Fränkischen Schweiz. Im Erlebniscenter „Jura Alpin“ hatten wir einen hervorragenden Ausbildungsstützpunkt für unsere eigene Klettersteiggrundausbildung „Klettersteige mit Kindern“.

 

Vor der Haustüre erstreckte sich ein herrlicher Wald, bestückt mit vielen großen Felsen. Eine großartige Märchenwelt für die Kids zum herumschnüffeln und herumtoben. Dort gab es einen „Piccolo“ und „Bambini“ Klettersteig für die ersten wichtigen Ausbildungsinhalte Ausrüstung und Sicherungstechnik. Dazu wurden verschiedenen Möglichkeiten der Absicherung der Kids aufgezeigt, damit es niemals zu einem schweren Sturz kommen kann.

 

Mit viel Mut wurde dann der 1. Teil des „Höhenglücksteigs“, ein einfacher Klettersteig mit wenigen schwierigen Kletterstellen begangen. Hier war dann die Klettertechnik und Trittschulung gefragt. Das haben Alle „Steinböcke“ dann locker und mit viel Spaß geschafft.

 

Zum Abschluss wurde dann noch der „Norissteig“, ein wilder und spannender Wanderpfad mit einigen Kletterstellen bewältigt. Hier zeigte sich, dass die Grundausbildung sehr erfolgreich war und die Kids nun Feuer gefangen haben für weitere große Klettersteigabenteuer.

 

Hier geht es zur Galerie

Bleua 2017, Lisa im Kriechtunnel, Ausfahrt Familienklettergruppe

Drei Familien der Sektion Schorndorf machten sich am 10.06.2017 auf den Weg nach Frankreich, genauer nach Fontainebleau.

Im Gepäck: Bouldermatten, Kletterschuhe, Gute Laune und alles was man für eine Woche auf dem Campingplatz La Musadiere so braucht.

Vor uns eine Woche mit bester Wetterprognose für alle Tage: nur Sonnenschein und sommerliche Temperaturen. Eigentlich schon viel zu warm um schwer zu bouldern! Da trifft es sich gut, dass auf dem Campingplatz ein Schwimmbad ist, dass allerdings nur mit spezieller Bademode betreten werden darf: Keine langen weiten Shorts und auch bei den Frauen, darf die Bikinihose nicht zu lang sein. Über die Gründe dieser Maßnahmen rätseln wir seit Jahren…denn wir sind nicht das erste Mal in Fontainebleau.

Am Freitag, 21.04.2017 um 14.00 Uhr trafen sich 18 Steinböcke am Kalten Feld am Flugfeld und marschierten (dank Fahrservice) mit leichtem Gepäck zur Schorndorfer Hütte. Die Betten waren schnell verteilt und es gab erst mal Kaffee und Kuchen. Nach der Stärkung sind die Kinder mit Heike auf die Wiese und haben Kräuter für Butter, Quark und Salz gesammelt. Die Kinder waren begeistert dabei und schnell war ein Körbchen voller toller Kräuter wie Löwenzahn, Spitzwegerich, Wiesenschaumkraut, Rot- und Weissklee, Giersch, Knoblauchsrauke, Schafgarbe usw. gesammelt. Zurück an der Hütte stapelten wurde Feuer gemacht. Die Kräuter waren ausgelegt und alle Krabbeltiere hatten die Möglichkeit das Weite zu suchen. Nun wurden begeistert Kräuter geschnitten und Blüten gezupft für einen herrlich frischen Kräuterquark und Kräutersalz und wir machten den Versuch selbst einen Kräuterbutter im Glas aus Sahne zu schütteln. Jeder durfte mal eine Zeitlang den Butter schütteln. Sonja hat den Stockbrotteig bereits vorbereitet und er wartete nun auf seinen Einsatz. So wurde die Grillsaison auf der Schorndorfer Hütte von all den großen und kleinen Steinböcken genussvoll eröffnet. Die Butter wurde währenddessen geschüttelt und….geschüttelt……..Fertig – sehr lecker! Ulrike hat abends eine tolle gemeinsame Gutenachtgeschichte vorgelesen und dann sind alle Steinböcke zufrieden in die Schlafsäcke gekrochen und schliefen sich alle gut für den morgigen anstrengenden Tag aus.

Aus der DAV Schorndorf Familienwandergruppe „Kleinen Mäuse“ sind nun die „Kleinen Steinböcke“ geworden. Denn so harmlos, brav und süß sind die Kids nicht mehr wie früher. Frech und herausfordernd werden neue Ziele und Grenzen gesucht. Nun werden die Abenteuer noch wilder und größer und der Übermut lässt manches Elternherz heftig schlagen.
Im letzten Jahr konnten die „Kleinen Steinböcke“ 15 kleine Abenteuer erleben. Dabei waren wieder viele spannende Wanderausflüge und Kletterexkursionen.

Fontainebleau ist eine Stadt in Frankreich, ca 45 Minuten von Paris entfernt. Sie ist umgeben von einem Waldgebiet. In diesem Waldgebiet finden sich an vielen Stellen Felsblöcke, auf die man klettern kann. Klettern auf Felsen ohne Seil nennt man Bouldern und der Wald von Fontainebleau ist das Mekka des Boulderns! Genau an diesen magischen Ort begaben sich zwei Familien für eine Woche.

 

Wie schon in den zwei Jahren zuvor bezogen wir Quartier auf dem Campingplatz La Musadiere im Herzen des Waldes.Auch wenn die Temperaturen eher kalt waren, so war es doch sonnig und trocken, also ideal zum bouldern.

 

Auf dem Programm standen dieses Jahr neben dem Bouldern auch das Wandern. Ein klares Ziel war der Wanderweg “25 Boses“. Dieser Wanderweg geht über 25 Hügel durch das Waldgebiet. Mit kleinen Schluchten und Kletterpassagen wird es auf diesem Weg nie langweilig. Vorbei kommt man hier auch an Anlagen aus dem Mittelalter,man kann sich ein Bild davon machen, dass in den Felshöhlen Menschen lebten.Überreste von Kaminen sind gut sichtbar.