Aus der DAV Schorndorf Familienwandergruppe „Kleinen Mäuse“ sind nun die „Kleinen Steinböcke“ geworden. Denn so harmlos, brav und süß sind die Kids nicht mehr wie früher. Frech und herausfordernd werden neue Ziele und Grenzen gesucht. Nun werden die Abenteuer noch wilder und größer und der Übermut lässt manches Elternherz heftig schlagen.
Im letzten Jahr konnten die „Kleinen Steinböcke“ 15 kleine Abenteuer erleben. Dabei waren wieder viele spannende Wanderausflüge und Kletterexkursionen.

 

STEINBOCK TAGESAUSFLÜGE

Im Winter gab es eine herrliche Winterwanderung durch tief versteckte Schluchten zum Forellensprung im Schwäbisch-Fränkischen Wald. Dabei haben wir eine noch unbekannte Höhle entdeckt: Die „Steinbock-Grotte“. Am vereisten Wasserfall haben wir nach einem kleinen Absturz in den eiskalten Bach fast einen Steinbock verloren.

Im Frühjahr wurden auf mehreren Wandertouren mit Karte und Kompass gearbeitet. Die Kids mussten im Eichenbachtal in Schorndorf mehrere Ziele im Wald suchen. Das war gar nicht so einfach. Zur Belohnung wurde am Lagerfeuer Stockbrot und Würste gegrillt.

Auch am Spielplatz „Blauer Stein“ in Rommelshausen war es keine leichte Aufgabe nur mit Karte und Kompass den kürzesten Weg zum Kernerturm zu finden. Doch die Kids gaben sich keine Blöße und rannten weglos und zielsicher die steilsten Flanken zum Kernerturm hoch. Die Eltern sind hinterher gehechelt und manche Eltern waren danach schlapp.

Eine wunderschöne Tagestour war die Ausfahrt zur Burg Teck . Dort wurden auf der Suche nach einem Osterhasenversteck mehrere Höhlen, wie die Sybillenhöhle oder Veronikahöhle erforscht, bis die „Kleinen Steinböcke“ glücklich strahlten. Ein riesiger Osterschatz wurde ausgegraben und verschlungen.

Ein Höhepunkt war natürlich wieder der Klettergarten in Stetten. Dort konnte sich die wilde Kletterbande bei bestem Wetter wieder richtig austoben. Die Kids stachelten sich gegenseitig an und die Kletterrouten wurden immer schwieriger.

Eine Schatzsuche von Urbach zum Geisstein machte den Kids viel Spaß. Gut versteckt im Fels war eine Kiste voller leckerer Muffins zu suchen. Doch schnell war klar, Die „Kleinen Steinböcke“ können nicht nur gut klettern, sondern auch gut riechen. Am Grillplatz „Roter Berg“ wurde noch ein Lagerfeuer angezündet und Wikingerschach gespielt.

Natürlich waren wir auch wieder auf dem Bergfest der Schorndorfer Hütte. Ein großes Spielangebot, eine Bastelaktion und eine leckere Verpflegung machten viele Kinder glücklich.

Eine ausdauernde Herbstwanderung mit 12 km führte uns von Waldstetten bei Geislingen auf spannenden Trampelpfaden durch 3 beeindruckende Täler. Zuerst durch das wilde Margental, dann durch das liebliche Roggental und am Ende durch das bekannte Felsental zurück nach Waldstetten. Eine unserer längsten Wandertouren, aber alle haben es geschafft.

Einige Tagesausflüge führten die kletterbegeisterten Kids auch zu den bekannten Kletterhallen im Remstal. Wir waren klettern im Aktive Garden in Korb, in der Kletterschmiede in Schwäbisch Gmünd und natürlich in der Kletterbox Schorndorf. Nun sind die Kletterschuhe abgewetzt, die Seile durchscheuert, die Hände voller Blasen und manche Träne geweint. Doch mancher Jubelschrei lies die Schmerzen vergessen.

Zum krönenden Abschluss des Jahres gab es wieder eine Nikolausschnitzeljagd , die richtig viel Spaß gemacht hat. Nach einer kurzen Suche im Wald mit einigen verängstigten Wildschweinspuren wurde der verirrte Nikolaus gefunden. Da gab es einen Sack voller Geschenke. Zur Freude wurde ein riesiges Lagerfeuer entfacht, bis zu den Baumspitzen hoch, das dem Nikolaus fast der Bart abgefackelt wurde. Eine tolle Waldweihnacht mit Wintergrillen, die so schnell niemand mehr vergisst.

 

MEHRTAGESAUSFLÜGE

07.02.2016 – 13.02.2016

Winterfreizeit in Bayerisch Eisenstein

Winterfreizeit in der DJH Jugendherberge Bayerisch Eisenstein im Bayerischen Wald. Einige wunderschöne Winterwanderungen konnten wir in der tief verschneiten Winterlandschaft im Bayerischen Wald nahe der Grenze zu Tschechien erleben. Dazu gab es dort mehrere weit verstreute Naturparkhütten mit Wildgehege mit Luchs, Wolf und Wisent zu finden. Auch auf dem „Luchspfad“ gab es viele Tierspuren im Schnee zu entdecken. Tatsächlich fanden wir dort auch frische Luchsspuren, die unser Herz etwas schneller schlagen ließen. Auf einer Schneeschuhtour erkundeten wir den Wald um den Arbersee. Auch der vereiste Gipfel des „Großen Arber“ (1456m) wurde von uns erfolgreich bestiegen. Doch die größte Attraktion war die Rodelbahn am „Großen Arber“. Da sind alle Kids immer wieder den Hang hinunter gerast. Das hat auch den Erwachsenen viel Spaß gemacht.

 

22.05.2016 – 28.05.2016

Kletterabenteuerfreizeit in Pottenstein

Mit 5 Familien waren wir 1 Woche in der DJH Pottenstein in der fränkischen Schweiz. Ein echtes Klettereldorado für Kletterfreunde. Eine kleine Grundausbildung mit Sicherungstechnik in der hauseigenen Kletterhalle der Jugendherberge machte alle Familien fit für die ersten Herausforderungen am Fels. Dazu gab es noch einen Ausflug zur riesigen Kletterhalle „Magnesia“ in Forchheim. Da wurde von morgens bis abends geklettert, bis nichts mehr ging. Nun konnte die „Kleinen Steinböcke“ nichts mehr aufhalten. Mehrere in der Kletterwelt bekannte Kletterfelsen wie „Breitenfels“ und „Wolfsstein“ wurden erfolgreich abgeklettert. Da hatten die Kids viel Spaß. Doch es wurde nicht nur geklettert, auch einige wunderschöne Wanderungen wurden zur Erholung eingestreut. Der Eibengrat, eine spannende Wandertour auf einem Felsgrat mit einigen leichten Kletterstellen. Das Püttlachtal, mit Barfußpfad an einem Bach entlang und das Klumpertal mit der Teufelshöhle. Nach den Tagesausflügen waren die Kinder aber immer noch nicht müde und spielten in der DJH Pottenstein noch Volleyball, Kubb, Tischtennis oder Fußball. Diese Woche verging viel zu schnell und uns war klar, wir kommen wieder.

 

15.07.2016 – 17.07.2016

Zeltlager Waldsee Wemding im Altmühltal

6 Familien erlebten 3 spannende Tage auf dem Zeltplatz am Waldsee in Wemding. Der Lieblingsplatz war natürlich der Badesee mit Wasserrutsche. „Bigfoot Peter“ organisierte wieder viele tolle und lustige Spiele, das keine Langweile aufkam. Dabei war natürlich wieder eine spannende Zeltolympiade. Ein Höhepunkt war der Besuch des Bürgermeister-Müller-Museums mit vielen versteinerten Urweltfossilien in Solnhofen. Begeistert ging es dann zum nahegelegenen Steinbruch zum Steineklopfen. Die Kids suchten verbissen nach Saurierknochen. Mit Hammer und Meißel bewaffnet wurden mehrere Tonnen Felsen zertrümmert aber nur einige wenige Schätze geborgen. Zum Abschluss des Zeltlagers gab es noch einen Ausflug ins Eisenbahnmuseum Nördlingen, mit vielen alten Relikten aus vergangenen Zeiten, das die Kinderherzen höher schlagen ließ.

 

28.08.2016 – 03.09.2016

Bergurlaub Lechquellengebirge

Mit 5 Familien ging es ins Lechquellengebirge zur Ravensburger Hütte. Dort gab es viele Murmeltiere zu sehen. Auf einer Wandertour zum Alpsee konnten die Kids kleine Frösche fangen, Staudämme bauen und im kühlen See baden. Ein Gewitter verhinderte die geplante Gipfeltour zum Spullerschafsberg. Doch dafür gab es eine schöne Regenwandertour zum Stierlochjoch und die Kids fanden mehrere schwarze Alpensalamander. Auf einer Wandertour zur Dalaaser Alpe entdeckten die Kids einen herrlichen Fleck Erde mit Kühen, Pferden und einem kleinen wilden Bach zum toben. Dort wurde ein leckeres Picknick gemacht.

Nach 5 Tagen kam die große Herausforderung, die Wandertour auf dem Alpiniweg zur Freiburger Hütte im Lechtal. Der anspruchsvolle Felsenweg führte über den Gehrengrat zum Steinernen Meer. Die Kinder hatten viel Spaß, suchten immer nach den Wanderzeichen, hüpften über die Steine und suchten den besten Weg durch die Felsbrocken hindurch. Erschöpft aber glücklich erreichten wir die Freiburger Hütte am Formarinsee, der für eine erfrischende Abkühlung sorgte.

Eine Tagestour führte die „Kleinen Steinböcke“ auf dem Steinbock-Themen-Weg zu einer Alpe mit herrlichem Käse. 7 mutige nimmermüde Gipfelstürmer bestiegen noch die Saladinaspitze. Dabei entdeckten wir ganz nah einen echten Steinbock, bevor wir das Gipfelkreuz mit bester Fernsicht erreichten. Am nächsten Tag hieß es dann schon Rucksack packen. Alle Kinder erhielten noch eine Medaille für Ihre tollen Leistungen und auch dafür dass es einen tolle Zusammenhalt in der Gruppe gab. Dann verabschiedeten wir uns und marschierten zum Formarinsee zum Bus, welcher uns wieder nach Lech brachte. Zufrieden sind alle mit den eigenen PKWs nach Hause gefahren.

 

Die Pläne für das nächste Jahr 2017:

21.04.2017 – 23.04.2017
Erlebniswochenende Schorndorfer Hütte auf der schwäbischen Alb

 

27.07.2017 – 30.07.2017
Klettersteiggrundausbildung in Hirschbach in der Fränkischen Schweiz

 

03.08.2017 – 08.08.2017
Bergurlaub Tannheimer Berge