Seit drei Jahren gibt es die Familienklettergruppe unter der Leitung von Susanne Strotbek (FGL seit 2015) und Claudia Holdgrewe (FGL seit 2012).

Entstanden aus der Idee, mit den Eltern unserer Kletterkinder etwas gemeinsam zu unternehmen, machen wir im Schnitt vier Ausflüge pro Jahr.

Fest im Programm ist die Winterwanderung zu einem nahegelegenem Ziel im Remstal oder auf der Ostalb.

Hier wird gemeinsam nach den Festtagen gewandert und die frische Luft genossen.

Schon zwei Mal waren wir zur Familienwoche in Fontainbleau

Hier sind wir auf dem Campingplatz untergebracht, der mit mobile homes ausgestattet ist und einen Pool hat. Das Gebiet ist ideal für ambitionierte Kletterer zum Verbessern der Klettertechnik.

Auch Kletterneulinge mit Vorwissen über das Bouldern outdoor profitieren von der Woche in Fontainebleau in Frankreich - ein hotspot für das Bouldern.

Wissen Bouldern outdoor sollte man, dass man eine Klettermatte zum Abspringen braucht, sich angebracht Verhalten im Einklang mit der Natur und Grundwissen über die Sicherung – das Spotten- haben.

Geplant sind für nächstes Jahr hier auch zwei Wanderungen im Foret de Trois Pingons: der Wanderweg der 24 Hügel lockt mit Schluchten zum Überspringen und einzelnen Kletterpassagen.

Die Infrastruktur im Gebiet ist gut, es gibt täglich frische Backwaren am Campingplatz und der nächste Supermarkt ist in ca 10 Minuten zu erreichen.

Traditionell geht es auch einmal im Jahr ins Frankenjura. Entweder zum Klettern an den für Familien ideal geeigneten Felsen des Juras oder wie dieses Jahr zum Klettersteig. Der Höhenglückssteig im Schwarzen Brand (Hersbrucker Schweiz) war für alle Teilnehmer ein Highlight.

Untergebracht im Naturfreundehaus Pommelsbrunn war dieser Ausflug so gelungen, dass wir nächstes Jahr gleich wieder kommen.

Und auch in die Alpen trauen wir uns mit unserer Familiengruppe: so waren wir schon in der Jugendbildungsstätte in Hindelang und im Lechtal auf der Freiburger Hütte.

Für nächstes Jahr ist das Ötztal geplant!